Sie sind hier: Startseite » Diverses: Ideen, Fragen Dritter u.m


 

Das gilt jetzt nicht nur für die Agrarreform oder den Herdenschutz, aber es fällt schon auf, wie aktuell bestimmte Erkenntnisse sind...

 

Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.

Blaise Pascal (1623-62), frz. Mathematiker u. Philosoph

 

 


 


Vielleicht für den ein oder anderen von Interesse

Stellenmarkt für Schäfer

www.stellenmarkt-schafe.de



Gewebe und verschiedenen Nadeln aus Olivenholz

 

...eine neue (uralte) Faszination: das Nadelbinden. Ich tu mich noch schwer damit, aber bewundere die Arbeiten derer, die es schon können- und erfreue mich an allem Schönen, das man mit und aus Wolle machen kann.

Wer mehr darüber wissen möchte, kann am 08./09.April nach Burghaun/Schlotzau zum Wikingermarkt gehen und unter anderem am Stand der Steinefrau (die auch diese tollen Nadeln fabriziert hat) gucken, wie diese alte Technik funktioniert...


 

In manchen Veröffentlichungen werden auch Lamas zum Schutz der Schafherden propagiert - um Angreifer in die Flucht zu schlagen, müssen diese allerdings bereits in Reichweite sein...

Ob es genügt, sie aus der Ferne totzuspucken ?


 

 

Liebe Schafhalter -

wenn wir genauer hinschauen, wer richtig Werbung für den Wolf macht - nachfolgende Links alle zum selben Thema  -

sollten wir uns mal Gedanken machen, wie wir Werbung für das Schaf auf die Reihe bekommen. Wir haben dasselbe Recht auf Existenz

 

http://www.lr-online.de/nachrichten/brandenburg/Tierfilmer-aus-der-Lausitz-zeigt-Woelfe-in-TV-Krimi;art25,4324697

http://www.maz-online.de/Brandenburg/Der-mit-den-Woelfen-filmt

http://www.focus.de/regional/sachsen/tiere-tierfilmer-aus-der-lausitz-zeigt-woelfe-in-tv-krimi_aid_1095991.html

 

vielleicht übernimmt ja mal ein Bundespräsident oder ein bekannter Schauspieler eine Patenschaft für ein Lamm, gern auch aus einer Rote-Liste-Rasse....


 

Ein Kollege sucht eine intelligente, nicht allzu aufwendige und bezahlbare Lösung für die Fütterung seiner Hunde innerhalb der Herde, so dass die Schafe das Hundefutter nicht fressen.

(so eine Lösung hätten wir auch gern...siehe: "Mitarbeiter")

für uns heißt es bis dato: dabei stehen bleiben, bis der Napf leer ist. Intelligent ist das, nicht allzu aufwendig und bezahlbar auch, denn in der Zeit kann man das ein oder andere am Hund, am Schaf, am Standort,... begutachten, was man sonst nicht so sieht... ja, auch wenn man viele Hunde in vielen Flächen füttert


 Immer wieder gibt es Tierangebote -

...